Kontakt & Sprechzeiten

Kreillerstraße 156, Rgb.
81825 München

Jan Spreemann & Kolleg*innen

Mi: 08:30 - 11:50 Uhr

Tel.: 089 / 54 32 88 42

Alice Fechter-Lederle

Mi: 10:00 - 11:50 Uhr

Tel.: 089 / 54 32 88 45

Hilfreiche Links

Nachfolgend listen wir einige hilfreiche Links, Selbsthilfeprogramme und Webseiten auf, die helfen können, mit der Corona-Informationsflut und den damit verbundenen Gefühlen und Gedanken besser umzugehen. Wir empfinden die Links als hilfreich, sind aber nicht für deren Inhalt verantwortlich. 

Informationsblätter zum Umgang mit einer Ausnahmesituation: 

 

Selbsthilfeprogramme: 

Von der DGPPN empfohlene Programme zu E-Mental-Health:

  • Online-Selbsthilfeprogramm "moodgym" zur Vorbeugung oder Verringerung von depressiven Symptomen 
  • von Ärzten und psychologischen Psychotherapeuten begleitetes Selbstmanagement-Programm "iFightDepression" (derzeit auch ohne psychotherapeutische Begleitung zugänglich) 

Von der DGPPN empfohlene Links:

  • die App "Krisenkompass" der Telefonseelsorge hilft bei psychischer Belastung durch beispielsweise häusliche Isolation, sozialen Rückzug etc. 
  • die "angstfrei.news" der Deutschen Angst-Hilfe e.V. geben hilfreiche Tipps und weisen den Weg für Menschen mit Angsterkranungen zu Zeitden der Corona-Informationsflut
  • professionelle psychologische Beratung bekommt man durch die Corona-Hotline des BDP (Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen), v.a. wenn man unter der Isolation, sozialem Rückzug oder Strukturverlust leidet
  • das "psychenet" bietet Hilfe und Erklärungen bei psychischen Erkrankungen an 

Weitere Selbsthilfeprogramme:

  • ein Selbsthilfeprogramm der Schweizer Psychotherapeutin PD Dr. phil Judith Alder, dessen Fokus auf dem eigenen Umgang mit der Pandemie und möglichen Bewältigungsstrategien liegt 
  • psychoedukative Texte und Videos zum Umgang mit dem Coronavirus sowie interaktive Übungen zum Erlernen von Techniken, negative Denkweisen abzulegen findet man bei "selfapy" (bei Bedarf auch mit psychologischer Unterstützung)
  • die DGP (Deutsche Gesellschaft für Psychologie) bietet psychologische Hilfe während der Corona-Krise an, man findet ein umfangreiches Informations- und Beratungsangebot bei Belastungserleben
  • das HelloBetter-Online-Training hilft in Zeiten der Corona-Pandemie die psychische Gesundheit zu stärken. Innerhalb von 8 Wochen lernt man einiges zum Thema Anspannung, Ängste und Sorgen
  • die Deutsche Gesellschaft für Psychologie hat auf einer Internetseite unterschiedliche Angebote zusammengestellt, die bei verschiedenen Situationen rund um Corona Hilfe bieten sollen. 

 

Für Frauen:

Für Schwangere:

 

Für Männer:

Für homosexuelle Männer:

  • das Communityphone des SUB (schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V.) hilft auch in Zeiten des Coronavirus, aber auch andere Themen finden hier Platz, um die eigenen Gedanken, Fragen, Gefühle zu sortieren und neue Impulse zu bekommen

Für Väter:

  • die Väter gGmbH gibt Vätern Tools und Informationen an die Hand, um die privaten und beruflichen Veränderungen aufgrund von Corona zu gestalten und evtl. positiv zu nutzen (Seite und Angebot sind am Wachsen)

 

Für geflüchtete Menschen:

 

Für Paare:

  • das Paarlife-Online-Training ist ein Non-Profit-Angebot der Universität Zürich und steht allen Paaren kostenlos als Stressbewältigungstraining zur Verfügung; gefördert werden partnerschaftliche Kommunikation sowie eine gegenseitige Unterstützung (dyadisches Coping)
  • in Esther Perels YouTube Channel findet man interessante Videos zum Thema Partnerschaft in Zeiten der Corona-Pandemie auf Englisch

 

Kontakt & Sprechzeiten

Kreillerstraße 156, Rgb.
81825 München

Jan Spreemann & Kolleg*innen

Mi: 08:30 - 11:50 Uhr

Tel.: 089 / 54 32 88 42

Alice Fechter-Lederle

Mi: 10:00 - 11:50 Uhr

Tel.: 089 / 54 32 88 45